INSTITUT FÜR RECHTSMEDIZIN

Dienstleistungen der Abteilung Forensische Medizin

  • Behördlich angeordnete Leichenöffnungen zur Feststellung der Todesursache und zur Hergangsrekonstruktion
  • Leichenöffnungen im Auftrag klinischer Einrichtungen
  • Leichenöffnungen im privaten Auftrag
  • Leichenschau mit Untersuchung und Todeszeitbestimmung am Fundort, Unterstützung bei Befunderhebungen biologischer Spuren an Tatorten und Mitarbeit an tathergangsanalytischen Expertisen
  • Untersuchung und Begutachtung von Skeletten und Skelettteilen
  • Untersuchung und komplexe Begutachtung lebender Personen im behördlichen und privaten Auftrag bei Gewaltdelikten, Kindesmisshandlung, Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung
  • Identitätsgutachten zum morphologischen Bildvergleich bei Bildern von Geschwindigkeitsmessungen und von Bankautomaten (Methoden der Superimposition und der beschreibenden vergleichenden Morphologie)
  • Begutachtung des biologischen Alters lebender Personen
  • Begutachtung der Beeinflussung duch Alkohol und Drogen, einschließlich sog. Rückrechnungsgutachten und Begutachtung der Schuldfähigkeit
  • konsiliarische Unterstützung bei Befunderhebungen für klinische Fachgebiete
  • telefonische Beratung zu forensisch-klinischen, arztrechtlichen und ethischen Fragen aus dem klinischen Alltag und  zu Problemen aus der medizinischen  Forschung
  • aktive Mitarbeit an Anti-Gewalt-Trainings bei sozialen Diensten der Justiz und anderen Einrichtungen
  • medizinische Begutachtung der Fahreignung


Die Dienstleistungen werden arbeitstäglich gewährleistet. Leichenschauen, Obduktionen, körperliche Untersuchungen und telefonische Beratung werden im Bereitschaftsdienst täglich von 0 − 24 Uhr durchgeführt.

Kontakt während der Dienstzeit: 0391 6715843 (Sekretariat des Institutes)

Kontakt außerhalb der Dienstzeit: 0391 6701 (Zentrale des Universitätsklinikums)

Letzte Änderung: 09.08.2018 - Ansprechpartner: Sekretariat